Über

Auf diesem Blog schreibe ich ueber meine sexuellen Erlebnisse ueber aktuelle und besondere aus der Vergangenheit. Ich hoffe das eventuell fehlende Satzzeichen kein Stein des Anstosses darstellen.

Alter: 52
 
Schule: Ja in Luststadt


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
war ich schuechtern und unberuehrt

Wenn ich mal groß bin...:
wird wohl nichts mehr werden

Ich wünsche mir...:
den Kopf oefter frei zu haben

Ich glaube...:
an die Macht des Triebes

Ich liebe...:
die Lust

Man erkennt mich an...:
Stahlblauen Augen und sinnlichen Lippen

Ich grüße...:
alle die die Lust lieben



Werbung




Blog

ménage à trois

Ich hatte die beiden über ein Internetforum kennen gelernt . Sie hatte mich dort angeschrieben das sie es gern mal sehen würde wie ihr Mann mich bläst, er sich dann von mir vögeln lässt und ich ihn dann an spritzen soll. Da sie gern mehr von mir sehen wollten hab ich ihnen einige eindeutige Fotos per Mail gesendet. Sie antworteten mir“ jetzt erst Recht“ und fragten wann ich Zeit habe und wo wir uns treffen können. Ich schlug vor das wir uns in einen Hotel treffen. Leider mussten wir den ersten Termin verschieben da er sich verletzt hatte. So etwas kannte ich schon zur Genüge. Wir vereinbarten einen neuen Termin im Hotel. Am Tag des Treffens rief sie mich an das sie leider nicht mit machen kann(ab und an kann Frau halt nicht) und ob wir uns trotz dem treffen wollen. Ich sagte auf jeden Fall und schlug vor das wir uns bei mir treffen. Sie wohnten nur wenige Kilometer entfernt waren bald bei mir. Ich führte sie ins Wohnzimmer und fragte ob sie etwas trinken möchten. Yvonne lehnte ab und Andreas nahm dankend an. Ich servierte einen Fruchtsaft und wir plauderten erst ein wenig. Dann fragte Yvonne wo wir es machen wollen und ich antwortete hier im Wohnzimmer. Darauf hin fing ich an mich aus zu ziehen. Da ich nur ein Shirt und eine Hose an hatte ging das sehr schnell. Als Andreas seine Hose runter lies konnte ich seine Prachtlatte bestaunen. Auch Yvonne zog sich bis auf den Slip aus und ich bestaunte Ihre Nippel Piercings. Wir fingen uns an zu streicheln und ich spielte mit Yvonnes Nippeln und Andreas Schwanz. Dann ging er in die Hocke und lutschte mir meinen Schwanz richtig hart und ich saugte an Yvonnes Nippeln. Ich sagte kommt wir setzen uns! Und so setzte ich mich neben Andreas und wir wichsten uns gegenseitig die Schwänze während Yvonne Bilder von uns machte. Anschließend lutschte ich seinen schönen dicken langen Schweif und massierte dabei die prallen Eier. Yvonne lutschte mich und fotografierte fleißig weiter auch als Andreas meinen Schwanz mit wahrer Hingabe lutschte. Ich unterbrach ihn um meine Videokamera ein zu schalten. Yvonne hatte dann auch Lust unsere Schwänze zu kosten und lutschte uns beide gleichzeitig. Sie lutschte viel zarter als er. Ich hatte jetzt große Lust Andreas zu ficken. Nach dem ich Gleitmittel auf sein Loch verteilt hatte und einen grünen Gummi über meinen kleinen gerollt hatte legte er sich auf den Rücken und zog seine Beine ganz weit hoch um mir sein geiles Loch zu präsentieren. Ich setzte meinen harten an und schob in langsam in seine Rosette. Aber er war noch zu verkrampft und hatte starke Schmerzen. Nach einer kurzen Unterbrechung legte ich mich auf den Rücken und er setzte sich auf meinen Schwanz. Yvonne half ihm beim einführen und nach kurzer Zeit fing er an mich kräftig zu reiten. Dabei lutschte Yvonne seinen Schwanz und nach einiger Zeit und einigen wichsen spritzte er mir meinen halben Bauch voll. Yvonne machte wieder einige Bilder und nach dem er abgestiegen war lutschen und wichsten sie mich abwechselnd. Ich massierte Yvonne dabei die Perle. Sie hatte ein schönes Piercing über der Klitoris und nach kurzer Zeit fing sie an zu zucken und kam laut stöhnend. Anschließend war ich dann so weit mit lautem Stöhnen spritzte ich meinen Saft in hohem Bogen und vielen Schüben auf meinen Bauch. Nach dem ich den ganzen Saft von meinen Bauch abgewischt hatte schaltete ich die Videokamera ab und wir duschten uns ab. Anschließend plauderten wir noch bei einer Tasse Kaffee und sahen uns die Bilder an. Nach dem wir uns zum Bildertausch verabredet hatten und uns einige waren das mal wieder zu wiederholen fuhren sie nach Hause.

3 Kommentare 31.7.15 19:08, kommentieren

Lieblingsnutte

Ich hatte mal wieder Bock meine Lieblings Nutte zu besuchen. Aber zuerst musste ich mir noch ihre neue Handynummer speichern. Unter der alten geht sie neuerdings nicht mehr rann. Ich klingelte Sie an und kündigte meinen Besuch zu 12,30 Uhr an. Da sie frei war klappte das auch. Also machte ich zwei Stunden eher Feierabend und setzte mich ins Auto. Da sie in einem kleinen Dorf arbeitet fuhr ich ca. 20 Minuten, dann parkte ich das Auto und ging auf den Hof (altes Bauerngehöft). Sie begrüßte mich freudig und gab mir den Schlüssel zum Zimmer. Ich ging vor und nach wenigen Augenblicken kam sie nach. Zur Begrüßung fiel sie mir um den Hals und küsste mich. Dann zogen wir uns gegenseitig aus und gingen ins Bad um uns frisch zu machen. Dann stürzten wir uns ins Bett und sie begann mich zu blasen. Sie versuchte es wieder mal mich so geil zu blasen das ich gleich abspritze. Aber so schnell wollte ich nicht kommen also legte ich mich auf den Rücken und ließ sie aufsitzen. Nach einem intensiven Ritt bei den ich ihren vollen Brüste massierte und an ihren Nippeln lutschte bekam sie glatt einen Orgasmus (hatte sie bei mir schon öfter). Jetzt wollte sie mich fertig blasen. Ich ließ sie etwas lutschen und wollte sie wieder ficken also legte ich sie auf den Rücken und machte es in der Missionarsstellung. Ob wohl sie eine schöne enge Möse hat konnte ich nicht kommen so schob ich ihre Beine weiter hoch um Ihr meinen Schweif in den hinteren Eingang zu schieben. Mit etwas Spucke ging das auch relativ einfach. Es war einfach ein geiles Gefühl ihr enges Loch zu spüren und so spritzte ich ihr auch bald in ihr enges dunkles Löchlein. Anschließend kuschelten wir noch etwas bis mein Schwanz noch mal hart wurde. so fickte ich sie noch ein zweites mal konnte aber dabei nicht schon wieder kommen. Nach gut 90 Minuten wusch ich mich dann und zog mich an um nach Hause zu fahren.

28.4.15 02:53, kommentieren

gut geblasen

Hallo,

Gestern hatte ich mal wieder Bock mir einen blasen zu lassen. Also ab an den Kanal (Treffpunkt für schnellen Sex findet man auch unter Poppen.de). Ich bin mit dem Auto erst mal den Weg neben dem Kanal lang gefahrenum die Lage zu peilen. Kaum Betrieb vorne zwei Kerle die nur schauen und weiter hinten einer der im Auto sitzt und nur am Handy spielt. Erst bin ich mal raus aus dem Auto und zu Fuß etwas am Kanal lang laufen. Aber nichts los.  Wieder rein ins Auto und einen Kilometer weiter ganz nach hinten auf den Damm schauen dort ist ab und an ein Bekannter. Auto verriegeln und den Damm hoch (ca. 30 Meter) leicht außer Puste oben angekommen. Zwei Kerle zu sehen aber die sind nichts. Zum Glück sehe ich das Fahrrad meines Bekannten. Erliegt nackt im hohen Gras auf seiner Decke. Ich begrüße ihn und setze mich zu Ihm. Erst mal ausziehen. Dann lege ich mich auf den Rücken und warte was kommt. Er fängt an meinen Schwanz zu massieren und nach kurzer Zeit spüre ich das er ihn hart bläst. Er schluckt ihn bis zur Wurzel. Ein geiles Gefühl seinen Schnauzer am Schambein zu spüren. Der bläst echt gut schön mit Zunge und die ganze Länge rauf und runter bis zum Ansatz. Ich schließe die Augen und genieße. So dauert es nicht lange bis mir der Saft steigt. Ich stöhne etwas lauter um zu zeigen das bald was kommt und so spritze ich in mehreren Schüben in seinen Hals.

1 Kommentar 9.6.15 10:09, kommentieren

Wie ich als Strohwitwer zu einem flotten Dreier kam

Letztes Jahr im Mai musste meine Frau eine Woche auf eine Messe fahren. Da ich kein Kind von Traurigkeit bin überlegte ich wie ich mir die Woche versüßen konnte. Zum Glück fiel mir ein guter Bekannter ein mit dem ich schon einige nette Abendteuer erlebt hatte. Ich sendete ihm ein Mail und fragte ihn ob er nicht Lust hat mich zu besuchen und ob er nicht seine Frau mit bringen könnte. Wir hatten schon einige Male darüber geredet das Seine Frau gern einen zweiten Schwanz hätte. Er versprach mir mit ihr zu reden und wollte mich dann anrufen. Es dauerte nicht lange und das Telefon klingelte als ich abhob und mich meldete was mein Kumpel dran und teilte mir mit das seine Frau ganz heiß auf uns beide ist und das sie mich um 20 Uhr besuchen würden. Ich stellte schnell noch eine Flasche Sekt zur Begrüßung kalt. Um meine Aufregung zu unterdrücken und um die Zeit rum zu kriegen bis es so weit ist mähte ich noch schnell den Rasen vor unserem Haus. Danach suchte ich mir noch passende Kleidung aus und ging unter die Dusche. Kaum stand ich unter der Dusche klingelte es auch schon an der Haustür. Ich stieg aus der Dusche band mir ein Handtuch um die Hüften und öffnete die Tür um meinen Besuch ein zu lassen. Nach dem ich mich entschuldigt hatte das ich noch nicht fertig bin bot ich Ihnen einen Platz an und ging schnell nach oben um mich an zu kleiden. Das dauerte zum Glück nicht lange ich zog nur ein Hemd und eine leichte Hose an und ging nach unten wo meine Gäste schon auf dem Sofa saßen. Ich fragte ob ich ihnen etwas zum trinken anbieten könnte. Sie antworteten das sie gern einen Kaffee trinken würden, den hatte ich in kurzer Zeit fertig und so kamen wir erst mal ins plaudern. Nach einigen Minuten wollten sie Ihren mitgebrachten Wein trinken. So holte ich die Gläser aus dem Schrank und öffnete die Flasche. Wenige Schlucke Wein und einige Worte später fing Ihr Mann an sie zu streicheln und sie zu küssen. Ohne große Umstände beteiligte ich mich in dem ich meine rechte Hand zwischen ihre schlanken Schenkel schob und meine Finger unter Ihren Slip gleiten ließ um die Möse zu streicheln. Sie kam sehr schnell in Fahrt als wir sie abwechselnd küssten und streichelten. So hatten wir unsere Schwänze sehr bald aus der Hose und sie lutschte sie uns mit echter Begeisterung. Einen in der linken und den anderen in der rechten Hand immer abwechselnd ihren Mund über unsere Eicheln stülpend und saugend. Ich wollte sie jetzt richtig ficken und so klappte ich das Sofa aus um eine Spielwiese zu haben. Danach legte sie sich auf den Rücken und wir begannen sie abwechselnd zu lecken. Dabei lutschte sie dann immer den Schwanz des anderen. Als ich dann wieder an der Reihe war sie zu lecken wollte ich sie nach einigen Minuten endlich ficken so schob ich Ihr ohne lange zu zögern meinen Harten bis zum Anschlag in ihre geile Fotze. Sie fing schon nach wenigen Stößen an zu stöhnen und nach dem ich sie einige Minuten gefickt hatte tauschte ich mit ihrem Mann die Rollen. Das ging eine ganze Weile so weiter bis ich dann mit ihr in der 69 Stellung auf dem Sofa lag und sie leckte und dabei meinen Schwanz tief in ihren Rachen steckte. Da merkte ich plötzlich wie Ihr Mann versuchte seine dicke Eichel in meinen Arsch zu stecken. Mir war das in dem Moment ganz Recht da ich ihn ja ach schon ein Mal gefickt hatte aber ohne Gleitmittel wollte es nicht so Recht klappen. Wenige Augenblicke später wechselten wir erneut die Positionen und so fickte ich sie auf allen vieren von hinten während sie seinen Schwanz lutschte. Da ich unheimlich auf Arschficken stehe versuchte ich auch bei ihr mein Glück und nach kurzer Zeit und mit ein wenig Spucke hatte ich meinen Schwanz in ihr enges Loch versenkt. Ihr Mann hatte plötzlich die Idee einige Bilder zu machen da ich die Kamera vorsorglich schon in der Nähe hatte machte er Bilder von uns wie ich ihren geilen Arsch fickte. Wie ich sie im stehen in die Möse fickte und so weiter. Jetzt sollte aber die Krönung des Abends kommen er legte sich halb sitzend auf das Sofa während sie sich rittlings auf seinen Schwanz setzte. Sein Schwanz steckte bis zum Anschlag in ihrer Möse dabei spreizte sie Ihre Schenkel weit auseinander und so konnte ich meinen Schwanz auch noch in ihre Möse stecken. Da war für mich das erste Mal das, ich einen Doppelvaginalfick erleben durfte. Es war ein unbeschreiblich geiles Gefühl den anderen Schwanz in ihrer Möse zu spüren und beide Schwänze aneinander zu reiben. Ich spürte bald das, ihr Orgasmus sie förmlich überrollte. Während Ihr Mann ihr auch in sie Möse spritzte konnte ich noch eine weile weiter machen. Sie stieg von ihrem Sitz ab legte sich auf den Rücken und ich leckte ihre vollgespritzte Möse so richtig aus. Anschließend fickte ich sie noch im der Hündchenstellung und filmte uns dabei während ihr Mann ihr auf den Rücken spritzte, spritzte ich dabei ihre Möse erneut voll. Anschließend tranken wir den Rest des Weines aus und duschten noch gemeinsam. Leider mussten sie wegen ihrem Kind danach nach Haus. Ich hoffe das, wir bald wieder mal das Vergnügen haben werden.

30.4.15 04:18, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung