Die Erfahrung der anderen Art


 

 

In meiner Jugend Anfang der 90 ziger dachte ich noch rund um die Uhr nur an das Eine. Mangels bereitwilliger Damen und jugendlicher Erfahrungen beim gemeinsamen wichsen, dachte ich ab und zu auch an andere Schwänze.     Als ich das erste Mal Zeitungsannoncen von käuflichen Damen in der BZ gelesen habe bin ich auf  Transen gestoßen. Da mir die sogenannten Schwanzfrauen nicht mehr aus dem Kopf gingen, reifte in mir der Entschluss „ so eine“ (oder einen) mal zu besuchen.

Nach einigem telefonieren hatte ich eine in Berlin gefunden die einem jungen unerfahrenen Mann(damals noch für 80 zig Mark) etwas beibringen wollte.   Ich nahm mir einen Tag frei und fuhr mit meinem Auto nach Berlin zur angegebenen Adresse.    Nach dem ich einen Parkplatz gefunden hatte klingelte ich noch einmal durch und erfragte die genaue Lage der Wohnung. Ich sollte auf den dritten Hinterhof kommen und in der zweite Etage bei … klingeln. Sehr aufgeregt klingelte ich dann an der Tür. Es öffnete eine junge Frau mit langen blonden leicht gewellten Haaren die sich als Steffi vorstellte.  Ich war sehr erfreut. Sie trug eine Korsage, einen sexy Slip, halterlose Strümpfe und hochhackige Pumps.          Sie bat mich in ihre Wohnung. Ich trat sehr nervös ein und wurde in ein Zimmer geführt in dem nur ein breites Bett und ein Nachttisch standen. Der Raum war schön dekoriert und das Bett frisch bezogen. Sie bat mich Platz zu nehmen und so setzte ich mich auf das Bett. Jetzt wurde erst mal der geschäftliche Teil geregelt sie sagte 80 Mark die Stunde und gegenseitiges blasen 100 Mark. Da ich alles probieren wollte gab ich ihr einen 100 Markschein.

Sie zog mich aus und anschließend legten wir uns auf das Bett. Dann  streichelte sie mich und rollte mir ein Kondom über meinen Harten. Dabei beschäftigte ich mich mit Ihren kleinen süßen Brüsten in dem ich sie streichelte und an den Nippeln lutschte. Dann begann sie damit meine Eier zu lecken und den Schweif zu lutschen. Sie saugte so gut dass es bei mir nach kurzer Zeit zu kribbeln begann. So schnell wollte ich aber nicht spritzen. Ich hatte großes Verlangen jetzt ihren Schwanz zu lutschen. Sie hatte einen schönen harten Schweif mit einer besonders kleinen spitzen Eichel. Ich rollte ihr ein Kondom über und so konnten wir uns in der 69 Stellung gegenseitig verwöhnen. Ein wenig komisch war es schon für mich einen Schanz zu lutschen aber es geilte mich auch  unheimlich auf.

Ich war die ganze Zeit kurz vorm kommen. Nach etlichen Minuten des Saugens wollte ich jetzt mal gefickt werden. Sie sagte mir wie ich mich auf das Bett knien sollte. Den Hintern schön hoch und den Oberkörper ganz flach auf das Bett.  Dann cremte sie mir mein Loch mit reichlich Gleitgeel ein und fingerte mich ein wenig. Nach dem mein Loch sich etwas entspannt hatte setzte sie ihre spitze Eichel an mein Loch an und schob sie in mich. Zuerst schmerzte es doch sehr aber nach kurzer Zeit legte sich das und sie fickte mich richtig durch.

Da mein Loch sehr eng war dauerte es nicht lange und meine süße Transe spritze ab. Ich spürte das erste mal einen zuckenden Schwanz in mir.

Nach einigen Minuten zog sie sich aus mir zurück warf den Gummi weg und dann kniete sie sich hin. Nun forderte sie mich auf sie richtig zu ficken. So etwas konnte ich noch nie ablehnen und so setzte ich mein Rohr an und schob es langsam in ihre aufnahmebereite Arschmöse. Kaum war ich ganz drin forderte sie mich auf sie richtig zu ficken. „ja mein geiler Hengst fick mich! jaa härter! schneller! „ so dauerte es nicht lange und ich spritzte gewaltig ab. Ich war vollkommen erschöpft.

Nach dem ich mich etwas erholt hatte zog ich mich an und verabschiedete mich von ihr.

Ich setzte mich in mein Auto und fuhr mit glücklich und entspannt mit leicht schmerzendem Loch nach Hause.

27.8.15 20:46

Letzte Einträge: ménage à trois, Diana, Glory Holes

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mike / Website (23.9.16 21:44)
Ist es nicht einfach nur geil, einen Schwanz im Mund zu haben.?!
Zu spüren wie er zuckt.
Ich hoffe das du die Erfahrung vom Arschfick, mitlerweile schon öfter hattest. Um so öffter, um so geiler wird es :-)

Meine erste Transe war auch für mich einfach nur überwältigend :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung